Warum die beliebtesten Goldmünzen kaufen

Die Geschichte von Münzen

Im direkten Tausch Ware gegen Ware wurden früher Gold- oder Silberstaub, – granulat, später auch Gold- und Silberstücke als Gegenwert bzw. Tauschmittel eingesetzt. Diese mussten vor Ort ausgewogen werden, um den genauen Tauschwert festzustellen zu können.

Bereits im 6. Jahrhundert vor Christi begann man erste Münzen in einheitlicher Größe und mit einheitlichen Wert herzustellen und mit einem Prägestempel zu versehen – damit wurden die ersten “Standards” hinsichtlich Qualität und Zusammensetzung der goldenen und silbernen Tauschwerte geboren.

Bis zum 19. Jahrhundert entwickelte sich dann der Goldstandard: Banknoten und Münzgeld konnten jederzeit in Goldmünzen umgetauscht werden, Banknoten und Münzgeld waren nur ein Ersatz für Gold, welches als Wert entsprechend hinterlegt war.

Wegen des Krieges und dessen wirtschaftlichen Folgen wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von den meisten Zentralbanken diese Einlöseverpflichtungen aufgehoben.

 

Anlagemünzen heute – warum kaufen?

Heute sind Goldmünzen in Deutschland kein offizielles Zahlungsmittel mehr – sie gewinnen aber immer größere Bedeutung als Sammlerstücke und Anlagegold, um das eigene auch noch so kleine Vermögen abzusichern.

Gold und Goldmünzen erwirtschaften zwar keine Zinsen wie z. B. eine Geldanlage auf einer Bank oder bei einer Beteiligung. Aber: während auf dem Geldschein der Wert aufgedruckt wird, enthält eine Goldmünze einen Wert in sich. Was wäre das Stück Papier wert, wenn das Aufgedruckte verfällt, z. B. bei Inflation oder Währungsumstellung?

 

Der Nennwert von Goldmünzen ( z. B. in Euro oder Dollar angegeben) liegt meist weit unter dem Goldwert der jeweiligen Münze.  So werden die Münzen –  wegen der Prägekosten mit geringem Aufschlag – zum aktuellen Goldpreis gehandelt.

Goldmünzen sind von der Mehrwertsteuer ausgenommen, sofern sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • ein Feinheitsgehalt von mindestens 900/1.000
  • nach 1800 geprägt
  • Marktpreis max. 80% über Goldwert

Sofern zwischen Kauf und Verkauf einer Goldmünze ein Jahr und mehr Zeit liegen, ist der mögliche Gewinn aus dem Verkauf nach heutiger Gesetzgebung steuerfrei – unterhalb des Zeitraumes von einem Jahr gilt momentan ein Freibetrag von 600 €uro.

Auch bei den Münzen gilt: je kleiner die jeweils gekaufte Stückelung, um so größer wird ein prozentualer Aufschlag auf den Kaufpreis. Üblicher Weise werden die Münzen in der Größe einer Unze angeboten, die kaufbaren Stückelungen sind je Münze unterschiedlich.

Zu den meistgekauftesten und beliebtesten Goldmünzen zählen: 

Wiener Philharmoniker, Maple Leaf und Krugerrand.

 

 

Wiener Philharmoniker

Eine der ersten europäischen Goldmünzen ist der “Wiener Philharmoniker“: 1989 erstmals erhältlich wurde  diese Anlagemünze aus Österreich nach dem weltberühmten Orchester Wiens benannt und gestaltet.

Auf der Vorderseite sind als Motiv verschiedene Instrumente aufgezeichnet: ein Cello, vier Geigen, Horn, Harfe und Fagott.

Die Rückseite zeigt die Orgel aus dem Goldenen Saal des Wiener Musikvereins – bestimmt auch Ihnen von den alljährlichen Neujahrskonzerten bekannt. 

Der hohe Feinheitsgehalt von 999,9/1.000 Gold ist einer der Gründe für seine Beliebtheit.

 

 

Meaple Leaf

1979 wurde erstmals die Goldmünze Maple Leaf in Kanada von der Royal Canadian Mint geprägt. Sie war die erste Alternative zum Krugerrand aus Südafrika und die erste Münze mit einem Feinheitsgehalt von 99,9 % Gold.

Die Vorderseite der Münze prägt das markante kanadische Ahornblatt (englische Bezeichnung: Maple Leaf) als zentrales Motiv. Wegen der Zweisprachigkeit in Kanada werden auch die Angaben auf der Münze jeweils in Englisch und Französisch angegeben.

Auf der Rückseite findet man ein Portrait der englischen Königin Elisabeth II.

 

 

 

Krugerrand

Der Klassiker – eine der ältesten goldenen Anlagemünzen ist der Krugerrand: 1967 erstmals durch die South African Mint geprägt erhielt er seinen Namen nach dem südafrikanischen Politiker Paul Kruger, dessen Portrait auch auf der Vorderseite der Münze abgebildet ist.

Die Rückseite zeigt eine Springbock-Antilope.

Auffällig ist die rötliche Färbung der Münze, welche durch die Beigabe von Kupfer zur Steigerung der Härte hervorgerufen wird.

Damit zeichnet sich der Krugerrand  durch eine wesentlich höhere Robustheit gegenüber anderen Anlagemünzen aus. Der Feingehalt an Gold beträgt 91,6%. Auch heute noch ist er offizielles Zahlungsmittel in Südafrika.

 

 

 

Die genannten Münzen haben eine sehr hohen Bekanntheitsgrad, sie entsprechen einem von der Prägeanstalt fest vorgegebenen Standard und dies kann in Teilen bereits mit einfachen Mitteln auf Echtheit geprüft werden (z. B. Abmaße, Gewicht, Präge-Merkmale, Aussehen). So werden Sie bei einem eventuell später gewünschten Verkauf immer wieder Käufer finden.

Der Kaufpreis der gängigsten Münzen liegt nur mit geringen Aufpreis beim aktuellen Goldpreis. Auch sind in einigen Ländern noch heute Goldmünzen offizielles Zahlungsmittel, in einigen Ländern sind sie als Tauschmittel anerkannt.

 

Bei Sammlermünzen zahlt man sehr oft wesentlich höhere Preise: hier suchen Liebhaber Münzen, die ihre spezielle Sammlung vervollständigen bzw. die in nur sehr geringerer Auflage, in besonderen Prägungen, in höherwertigen Herstellungsverfahren o. ä. die Scheideanstalten verlassen.

Daher empfehle ich Sammlermünzen nur denjenigen, die sich in diesem Bereich auskennen. Denn: sollten Sie die Münzen wieder verkaufen wollen (oder müssen), kann es passieren, dass Sie bei zu geringer Nachfrage nur die Höhe des aktuellen Goldpreises – nicht aber Ihren gezahlten “Liebhaberpreis” erzielen.

 

Aufgrund der momentan günstigen Kaufpreise sollte sich jeder sein Gespartes um Goldmünzen ergänzen – wann, wenn nicht jetzt?

 

Wie man auch mit kleinem Geld oder auch bei Angst vor weiteren fallenden Preisen Goldmünzen kaufen kann – darauf werde ich in einem meiner nächsten Beiträge eingehen.

 

 

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

2 Kommentare über “Warum die beliebtesten Goldmünzen kaufen

  1. Hallo 😀
    Ich habe mir auch vor einiger Zeit überlegt in Münzen zu investieren, weil ich schon früher als Kind immer gerne Münzen aus verschiedenen Ländern gesammelt habe. Ich habe auch schon meinen ersten Münzankauf getätigt und schon damit ein wenig Profit gemacht. Das hat mich richtig motiviert weiterhin in Münzen zu investieren! Ich kann es echt nur jedem empfehlen 😀
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Hikmet Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*